Lycoris Recoil Episode 8

Episode 8/13: Another day, another dollar

Das Café LycoReco schreibt rote Zahlen. Das kann Takina nicht hinnehmen, also nimmt sie die Buchhaltung in die Hand. Von nun an wird gespart! Ein von Takina gestalteter Eisbecher zieht dabei ungeahnte Folgen nach sich. Chisato gelangt derweil ins Visier Majimas und des Alan-Instituts.

Takina kann ihren Augen nicht trauen. Das Café macht nur noch Minus. Das ist inakzeptabel. Also beginnt der Sparkurs. Nun darf Chisato nicht mehr Munition verschießen als nötig, der Kühlschrank im Café darf nicht mit offener Tür rumstehen und Takina setzt ein neues Eis auf die Karte. Dieses sieht aber wie ein Haufen aus. Doch wie es mit Trends so ist, schlägt das völlig unerwartet ein. Die Leute strömen nur so ins Café um das braune haufenförmige Eis zu bestellen. Das verbessert die Einnahmen des Cafés. Derweil erhält Chisato nicht nur Besuch von Majima, sondern drückt sich auch vor einer medizinischen Untersuchung. Als sie schließlich doch hinfährt, wird sie betäubt und eine Handlangerin des Alan-Institutes macht sich an ihrem künstlichen Herz zu schaffen. Als Takina Chisato nicht erreicht, ist ihr sofort klar, dass etwas nicht stimmt und sie eilt sofort los. Doch schafft sie es noch rechtzeitig?

Takinas Sparkurs ist einfach zu genial anzusehen. Da darf Chisato ihre verdammt teuren Gummigeschosse nicht mehr verwenden, sondern soll sparen. Also findet Takina verschiedene Möglichkeiten, ihre Kollegin vom Schießen abzuhalten. Mal wird sie gefesselt, mal nimmt sie ihr die Munition gleich ganz weg. Außerdem legen beide Mädels sich bei ihren Missionen generell mehr ins Zeug. Jeder Yen zählt schließlich. Doch letztendlich ist es Takinas Eis, dass das Café aus den roten Zahlen holt. Auf den sozialen Medien wird es wegen seiner fragwürdigen Ähnlichkeit zu Haufen geteilt wie verrückt. Takina ist sichtlich geknickt, als sie das mitbekommt, und würde das Eis am liebsten direkt von der Karte streichen.

Alle haben es auf Chisato abgesehen. Es beginnt mit einem Besuch Majimas. Noch ist nicht ganz klar, was er vorhat. Chisato auf seine Seite ziehen, um mit ihr gegen das Alan-Institut zu kämpfen? Jedenfalls zieht er wieder ab, als Takina sich nähert. Die größere Bedrohung geht klar vom Institut aus. Himegama hat sich ins medizinische Team von DA geschmuggelt und wartet nun darauf, dass Chisato endlich zu ihrer regelmäßigen Untersuchung erscheint. Die schiebt Chisato nämlich ständig vor sich her, weil sie sich vor Spritzen fürchtet. Irgendwie ist das knuffig, dass ausgerechnet sie davor Angst hat. Jedenfalls bekommt sie bei der Untersuchung kein Vitaminpräparat gespritzt sondern ein Schlafmittel. Himegama macht sich dann an ihrem Herz zu schaffen. Gerade nachdem Takina Chisato eingeschärft hatte, sofort ans klingelnde Handy zu gehen, ist – völlig zurecht – alarmiert, als ihre Freundin überhaupt nicht abnimmt. Aber kann Takina es noch rechtzeitig schaffen?

Lycoris Recoil setzt in der aktuellen Episode viel auf Humor und es funktioniert wunderbar. Es macht Spaß, Takinas Sparplan zu beobachten und das Haufen-Eis ist ein echtes Highlight. Zum Ende der Folge hin wird es jedoch richtig ernst. Was hat das Alan-Institut nun nur mit Chisato und ihrem Herzen vor? Jedenfalls nichts Gutes, so viel steht fest. Es endet mit einem fiesen Cliffhanger, als Takina losstürmt. Doch sie hat einen weiten Weg vor sich, während die Operation bereits in Gange ist. Ich bin gespannt, ob sie es dennoch rechtzeitig schafft und ob sie eventuell sogar Hilfe von Majima bekommt.

WitzigCliffhanger!

8 out of 10 stars (8 / 10 Eisbecher in Haufenform)

© Crunchyroll

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert