Dragon Quest: The Adventure of Dai Episode 91

Episode 91/100: Vearns Wahrheit

Vearns (und damit auch Mystvearns) Geheimnis kommt endlich ans Licht. Mehr noch, Vearn selbst kehrt auch zurück. Beides bringt sowohl Dai und Leona als auch die übrigen Helden in eine brenzlige Lage. Wie soll man vollkommen abgekämpft noch gegen den wahren Vearn oder ein körperloses Wesen wie Myst bestehen?

Vearn kehrt zurück. Vollkommen geschwächt, wie er ist, fordert er von Mystvearn seinen Körper zurück. Damit sind nun alle Fragen beantwortet: Vearn hat zwei Körper, einen Basiskörper, in dem sein Geist und somit seine Erfahrung und Weisheit leben, sowie sein in der Zeit eingefrorener wahrer Körper, dem Stärke und Kraft innewohnen, und der von Mystvearn benutzt wurde. Nun vereint Vearn beide Körper wieder und stellt sich mit neuer Kraft Dai und Leona entgegen. Gleichzeitig zeigt Myst sich in seiner wahren Gestalt: ein gasartiges Wesen aus purer dunkler Aura. Als solches nimmt er problemlos Maams Körper in Besitz. Zwar kann Avan sie befreien, doch Myst hat mit Hyunkel schon ein nächstes Ziel und ihn hat er jahrelang darauf vorbereitet, als sein neues Gefäß zu dienen.

Es war abzusehen, dass Vearn zurückkehren würde. Die Wahrheit hinter Mystvearn ist unerwartet, denn als Doppelgänger oder Kopie, wie ich zuletzt vermutete, kann man ihn wirklich nicht bezeichnen. Stattdessen hat er Vearns in der Zeit eingefrorenen jungen Körper beschützt. Durch diese Aufspaltung in zwei Körper konnte Vearn nahezu Unsterblichkeit erlangen und nun mit der Kraft von beiden ist er stärker als je zuvor. Dai darf also erneut gegen den Dunklen König ran. Doch wie oft wird in dieser einzelnen Folge eigentlich auf die entsetzten Dai und Leona rangezoomt? Das ist gefühlt das einzige, was in Dais Szenen passiert.

Hat Maam eigentlich wirklich gedacht, sie könne ein Wesen ohne feste Gestalt mit ihren Faustschlägen irgendetwas anhaben? Natürlich verpufft ihr Angriff völlig nutzlos. Und dann wird sie auch noch in Besitz genommen. Als Dark Maam setzt sie ihren Kameraden ziemlich zu, bis Avan mit seinem Luftangriff Myst wieder aus ihrem Körper vertreibt. Das wird so schnell abgehandelt, dass eigentlich klar ist, dass es damit noch nicht getan ist. Tatsächlich diente es nur als Ablenkung, Mysts wahres Ziel ist Hyunkel. Und so dürfen die Helden zum dritten (?) Mal gegen Myst ran.

Diese Folge markiert einen klaren Wendepunkt in Dragon Quest: The Adventure of Dai. Wenn man so will, erhalten beide Endgegner, Vearn und Myst, ein Power-up und die Helden sehen ganz schön alt aus. Obwohl es also interessante Enthüllungen gibt und Myst in seiner körperlosen Form tatsächlich mal was Neues ist, würde ich mir doch wünschen, dass diese nicht endenden Kämpfe endlich mal ein Ende haben. Weniger ist manchmal mehr. Wieder und wieder treten die Helden gegen ein- und denselben Gegner an und außer Vearn und Myst dürfte auch kein anderer mehr übrig sein, wodurch dann auch keine Abwechslung mehr geboten ist. Letztendlich wird es bei beiden Kämpfen auf zahlreiche Attacken, die keinen Effekt haben, hinauslaufen. Bis einer eben die rettende Idee hat. Ich schaue Fighting-Shounen wirklich gern, aber diese Art Kämpfe zu gestalten, nervt einfach.

ActionreichPlottwist!

7 out of 10 stars (7 / 10 Endbosse)

© Crunchyroll

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert