Lycoris Recoil Episode 6

Episode 6/13: Opposites attract

Die Lycoris und DA sind in Alarmbereitschaft. Jemand hat es auf sie abgesehen. Schon vier Lycoris wurde aufgelauert, als sie einzeln Missionen ausführten. Auch Chisato gerät ins Visier von Wuschelkopf. Als wäre das noch nicht genug, gibt es auch noch Verbindung zu jener Mission, die Takina in Ungnade fallen ließ.

Die Lage ist ernst. Jemand lauert den Lycoris auf, wenn sie allein unterwegs sind. Daher quartiert Takina sich kurzerhand bei Chisato ein. Auf ihren Wunsch hin werden die Aufgaben im Haushalt verteilt, allerdings nicht so fair, wie sie sich das vorgestellt hat. Chisato ist eben unschlagbar in Schere, Stein, Papier. Währenddessen wird der Hacker Robota von Wuschelkopf, dessen eigentlicher Name Majima ist, unter Druck gesetzt, endlich die Zentrale von DA zu finden. Robota findet stattdessen Chisato und präsentiert sie als wichtiges Ziel für Majimas Pläne. Als Chisato alleine auf einem Botengang unterwegs ist, schnappt die Falle zu. Ein von Robota ferngesteuertes Auto (ein richtiges natürlich) erfasst sie. Majima sieht sich bereits am Ziel, doch Chisato springt plötzlich auf und macht mit seinen Handlangern kurzen Prozess (natürlich mit ihren Gummigeschossen). So kann Chisato fliehen, aber nicht lange. Majima und seine Leute holen sie ein und machen sie mehr oder weniger fertig. Nur das tapfere Eingreifen von Takina, Mizuki und Mika verhindert Schlimmeres.

Chisatos Wohnung ist zu genial. Über die darüberliegende Wohnung, wo sie offiziell wohnt, gelangt man über eine Leiter nach unten in die eigentliche Wohnung und hier hat Chisato es sich sehr bequem gemacht. Man sieht gleich ihre Leidenschaft für Filme. Die DVDs verteilen sich auf dem Sofatisch. Takina hat sich das mit dem Haushaltsplan auch irgendwie anders vorgestellt. Aber eigentlich sollte doch klar sein, dass man gegen Chisato in Schere, Stein, Papier nur verlieren kann. Schließlich kann sie die Bewegungen der Hände vorhersehen. Erst dank Mizuki erfährt Takina die Strategie, mit der man Chisatos Fähigkeit aushebeln kann. Zum Ende der Folge wendet sie sie an und wie sie sich über ihren Sieg freut, ist einfach zu goldig. Interessant ist auch die Erwähnung von Lilibelle, dem männlichen Gegenstück zu den Lycoris. Ob wir sie noch zu Gesicht bekommen werden? Scheinen ja irgendwie in Konkurrenz zu den Lycoris zu stehen oder warum ist Chisato mal mit denen aneinandergeraten?

In der ersten Hälfte der Folge stellt Lycoris Recoil ausgerechnet den Hacker Robota in den Vordergrund. Er verzweifelt an seiner Aufgabe, DAs Zentrale zu finden. Auch verzweifelte Aufrufe (vermutlich) im Darknet sind erfolglos. Er wiegelt lediglich einen weniger talentierten Hacker auf. Der wird direkt festgenommen und ihm wird unterstellt, Kinderpornografie zu verbreiten. Da es DA offiziell nicht gibt, muss man ihm irgendein anderes Verbrechen zur Last legen statt dem Versuch, DA zu hacken, und das machen sie sehr effektiv. Da sieht man, dass DA als Organisation sehr mächtig und vor allem mit den Behörden entsprechend vernetzt ist. Kein einfacher Gegner für Robota und Majima. Allerdings geht Robotas Gejammer oder eher sein Gefluche schnell auf die Nerven. Es wiederholt sich in der ersten Hälfte dabei viel und Robota ist nicht gerade ein Charakter, der groß Sympathiepunkte sammelt. Dafür ist die zweite Hälfte umso rasanter und spannender.

Dass es mal für Chisato so eng werden würde, ist überraschend. Aber Majima blendet sie mit ihrem Blut, sodass sie ihre Fähigkeit nicht einsetzen kann. So kann Majima sie herumschubsen und fertig machen. Takina und die anderen tauchen genau im richtigen Augenblick auf, um sie zu retten und auch Kurumi leistet ihren Anteil, indem sie dem Handlanger mit dem Raketenwerfer ihre Drohne ins Gesicht schickt. Doch Majimas Interesse an Chisato ist geweckt. Eine Alan-Lycoris, das gibt es schließlich nicht alle Tage. Er wird jetzt wohl kaum einfach aufgeben. Chisato ist weiterhin in Gefahr. Zum ersten Mal trägt sie auch Verletzungen von einer Mission davon. Das ist vermutlich eine ganz neue Erfahrung für sie.

Kurumi findet außerdem heraus, dass Majima die Waffen von jener katastrophalen Mission am Anfang gekauft haben muss. Sie wurden in der U-Bahn-Station und bei den Angriffen auf die vier Lycoris verwendet. Ebenfalls stellt sich heraus, dass Kurumi mitverantwortlich für den damaligen Hack auf DA war. Das gibt sie ganz zerknirscht zu, aber immerhin ist der einzige Hacker, der DA je gefährlich werden konnte, jetzt auf Seiten der Guten (zumindest ist sich die Hacker-Community einig, dass nur Walnut, also Kurumi, das Zeug dazu hat). Das ist doch auch was wert.

Nach einer eher zähen ersten Hälfte, in der Robota so ziemlich auf der Stelle tritt, gipfelt die aktuelle Folge Lycoris Recoil in einem spannenden Finale. Es geht um keine Mission, stattdessen wird Chisato selbst angegriffen. Da hilft auch der Poncho, mit dem sie ihre Uniform versteckt, nicht viel (die Bad Guys haben nun mal sie persönlich zum Ziel und nicht die Lycoris im Allgemeinen). Zwischenzeitlich wird es sogar sehr eng für sie. Die Folge ist außerdem mit allerlei amüsanten Szenen gespickt etwa wenn der Haushaltsplan mittels Schere, Stein, Papier entschieden wird.

Actionreich

7 out of 10 stars (7 / 10 Haushaltspläne)

© Crunchyroll

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert