Dragon Quest: The Adventure of Dai Episode 89

Episode 89/100: Der Geheime Zauber der Gefrorenen Zeit

Herr Biest – oder Brokina, was sein echter Name ist – agierte bisher vor allem im Hintergrund. Es ließ sich nur erahnen, dass er recht stark ist. Nun zeigt er sein wahres Gesicht und leistet einen wichtigen Beitrag im Kampf gegen Mystvearn. Doch es liegt nun an Popp, diesem übermächtigen Feind mittels Medroa den Rest zu geben. Kann er es schaffen?

Mutig stellt sich Brokina Mystvearn entgegen. Er outet sich als alter Kamerad von Avan im Kampf gegen Hadlar. Mehr noch, Avan versuchte damals den Geheimen Zauber der Gefrorenen Zeit gegen Hadlar einzusetzen, um ihn in der Zeit einzufrieren und somit zu versiegeln. Eine totale Sonnenfinsternis ist der passende Zeitpunkt dafür. Das funktioniert sogar, doch Avan wird mit eingefroren und der Zauber hält auch nur etwa ein Jahr. Mystvearn muss diesen Zauber verändert haben, sodass seine Zeit zwar eingefroren ist, er sich aber weiterhin bewegen und kämpfen kann. Nur Medroa kann ihn aufhalten. Brokina versucht Mystvearn abzulenken, doch das funktioniert nicht. Mystvearn schnappt ihn sich sogar als Schutzschild. Popp schießt Medroa dennoch ab und rettet den Großmeister mittels Teleportation. Doch Mystvearn schleudert die Attacke einfach von sich, sodass sie Popp und Brokina erwischt.

Sie haben Mystvearn immer noch nicht besiegt! Wie viele Folgen läuft der Kampf jetzt eigentlich schon? Popp tut auch mal wieder, was er am besten kann: an sich selbst zweifeln. Immerhin baut Brokinas Geschichte ihn wieder auf, sodass er nun voller Tatendrang Medroa einsetzen will. Selbst als Brokina als Schutzschild missbraucht wird, verliert Popp nicht den Mut, sondern findet sogar eine Lösung, sowohl seine Attacke abzufeuern als auch Brokina zu retten. Es könnte so schön sein, wenn es funktioniert hätte. Doch Mystvearn wehrt Medroa einfach ab. Popp und Brokina werden davon erfasst. Es sieht jetzt zwar noch düsterer als zuvor aus, aber ich denke, die beiden werden zurückkehren. Dragon Quest: The Adventure of Dai ist schließlich sehr zurückhaltend, was die Tode von Charakteren angeht und Popp zählt zum zentralen Kern der Helden. Trotzdem ist es ein schockierender Moment.

Der Rückblick auf Avans Kampf gegen Hadlar ist eine erfrischende Abwechslung in der Szenerie. Normalerweise nerven solche Rückblicke eher, besonders wenn zu sehr auf die Tränendrüse gedrückt wird, aber diese Geschichte ist mir sehr willkommen. Man sieht Avan mit seinen damaligen Kameraden, unter ihnen Maams Eltern. Roka hat eine ziemlich große Klappe, die ihm schnell zum Verhängnis wird, aber irgendwie macht ihn das auch sympathisch. Ihn und Leira lässt Avan für diesen Angriff auch zurück, denn er möchte sie und vor allem ihr ungeborenes Kind (also Maam) nicht gefährden. Im Kampf selbst sieht man eindrucksvoll, was Matoriv alles drauf hat. Wirklich beeindruckend.

Zwar ist Dragon Quest: The Adventure of Dai in dieser Folge kaum weitergekommen, aber durch den eingeschobenen Rückblick auf Avans Kampf gegen Hadlar ist sie viel kurzweiliger als die vorherige Episode. Man erhält Einblicke auf die früheren Helden und Mystvearns Unverwundbarkeit wird mehr oder weniger erklärt. Wie er den Zauber verändert hat, um ihn für seine Zwecke zu nutzen, bleibt noch offen. Schließlich ist es eigentlich ein versiegelnder Zauber. Popp wächst über sich hinaus, doch in seinem großen Moment wird er von seiner eigenen Attacke erfasst. Das ist bitter. Ob die verbliebenen Helden die Situation noch irgendwie wenden können?

ActionreichCliffhanger!

7 out of 10 stars (7 / 10 geheime Zauber)

© Crunchyroll

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert