Uncle from Another World Episode 2

Episode 2/13: Guardian Heroes hätte die Nummer eins sein sollen!

Onkel und Neffe verbringen ein entspanntes Neujahr hauptsächlich vor der Konsole (natürlich einer Sega Saturn). Der Onkel erzählt weiterhin von seinen Abenteuern in Granbahamal und natürlich den Games und Manga, die er noch aus seiner Jugendzeit kennt. Da tritt Fujimiya, eine alte Schulfreundin, wieder in Takafumis Leben und sie kommt mit dem Onkel überhaupt nicht zurecht.

Es ist Neujahr. Takafumi und sein Onkel verbringen einen ruhigen Abend. Der Onkel will eine alte Tradition aufgreifen und Manga lesen. Doch nach 17 Jahren ist er überhaupt nicht mehr im Bilde, was überhaupt läuft. Selbst langlebige Reihen wurden längst beendet. Takafumi überrascht ihn mit einer echten Sega Saturn inklusive 20 Games. Das freut den Onkel und es wird direkt losgespielt. Auch Anekdoten aus Granbahamal bleiben nicht aus. So erzählt er von einem Abenteuer in einem Dorf. Statt erst die passenden Blumen von einem bestimmten Gipfel zu holen, damit Mabel wieder Motivation gewinnt und ein Eisschwert vom Eis befreit, um einen Drachen zu besiegen, erledigt der Onkel den Drachen direkt. Takafumi ist mal wieder entsetzt. Später trifft er seine alte Schulfreundin Fujimiya zu sich ein. Als diese auf den Onkel trifft, nimmt das Drama seinen Lauf. Die beiden kommen auf keinen guten Zweig und Fujimiya rät Takafumi sogar sich von diesem dubiosen Kerl fernzuhalten. Sie hält ihn nur für einen arbeitslosen Spinner.

Es ist mal wieder herrlich, dem Onkel dabei zuzusehen, wie er in einer ganz neuen Welt klar kommen muss. Selbst Endlosmangaserien wurden mittlerweile abgeschlossen und im Fernsehprogramm laufen auch andere Sendungen. Doch das Schlimmste: Im allerletzten Ranking der beliebtesten SEGA-Spiele landet Guardian Heroes auf Platz 182. Platz 1 dagegen wird von einem Shoujo-Spiel eingenommen. Skandalös! Als würden die Rowdys der Schule von ihren Freundinnen gezähmt, wie der Onkel es ausdrückt. Umso mehr freut er sich aber über Takafumis Geschenk: Eine Sega Saturn mit 20 Spielen.

Natürlich gibt es auch eine weitere Anekdote aus Granbahamal, denn der Onkel erinnert sich an eine sehr RPG-artige Situation, in der er bestimmte Blumen von einem bestimmten Berg hätte sammeln sollen, um letztendlich das Dorf zu retten. Nur macht er das nicht. Er geht den direkten Weg und erledigt den Drachen direkt, sodass Mabels Eisschwert gar nicht mehr benötigt wird. Da hat er mal eben den nervigen Hol-mir-das-und-das-Quest übersprungen. Zu genial. Aber es geht noch weiter. Was zunächst nach aufbauenden Worten für die frustrierte Mabel klingt, entpuppt sich dann als Aufforderung, genau so weiterzumachen wie bisher.

Natürlich nutzen sich Gags irgendwann ab, auch wenn sie noch so gut sind. Daher führt Uncle from Another World mit Fujimiya eine neue Figur ein. Takafumi lädt sie nach ihrem Wiedersehen direkt zu sich nach Hause ein. Doch mit dem Onkel wird Fujimiya überhaupt nicht warm. Sie findet ihn eher creepy und hält ihn für einen nutzlosen Spinner. Aber aus ihrer Sicht ist es auch creepy, wie er sie auf einmal angreift, um ihre Erinnerungen zu löschen. Gut, dass Takafumi die Situation rechtzeitig klären kann. Aber hilft es auch nicht, dass der Onkel erstmal behauptet, er verstünde sehr viel von der Liebe, weil er Neon Genesis Evangelion komplett gesehen hätte. Als ob es darin so viel um Romanzen ginge! Dennoch hat er richtig erkannt, dass Fujimiya bereits mehr in Takafumi sieht. Sie ist nun auch die dritte Person, die über seine Magie Bescheid weiß und selbst wenn sie im Onkel schlechten Einfluss auf Takafumi sieht, wird sie dem Anime sicher noch erhalten bleiben.

Gerade als die Gags anfangen, langweilig zu werden, tritt eine neue Figur auf. Fujimiya könnte eine einen guten Kontrast zu den beiden Chaoten bilden. Schließlich glaubt sie dem Onkel kein Wort und mit Gaming und Anime kann sie auch nichts anfangen. Der Onkel kann nun seiner Liebe zu SEGA-Spielen wieder richtig frönen. Er ist wirklich besessen von dieser Konsole. In Granbahamal macht er als Held weiterhin keine allzu heldenhafte Figur.

WitzigVerrückt

8 out of 10 stars (8 / 10 Sega Saturn)

© Netflix

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert