Lycoris Recoil Episode 3

Episode 3/12: More haste, less speed

In der dritten Episode steht keine Mission im Vordergrund. Stattdessen muss Chisato sich in der DA-Zentrale einfinden, um ihre Lizenz zu verlängern. Takina nutzt die Gelegenheit und begleitet sie, um mit Kommandantin Kusonoki zu sprechen. Sie will endlich zurück. Doch in der Zentrale erfährt sie nur Abneigung und Spott.

Eigentlich hat Chisato sich bereits auf einen freien Tag voller Spiele im Café gefreut. Doch es ist auch der letzte Tag für ihren Check-up, um ihre Lizenz zu verlängern. Sie muss sich also auf den Weg in die Zentrale machen. Takina wittert eine Chance, wieder in den aktiven Dienst zurückzukehren, und will Chisato begleiten. Doch weder sie noch Chisato können die Kommandantin erweichen. Takina bleibt suspendiert. Als wäre das noch nicht genug, schlägt Takina von den anderen Lycoris in der Zentrale nur Hass und Verachtung entgegen, weil sie damals Erikas Leben ohne mit der Wimper zu zucken riskierte. Selbst ihre frühere Partnerin Fuki wendet sich gegen sie. Chisato kann nicht mit ansehen, wie ihre neue Freundin herumgeschubst wird, und fordert Fuki zu einem Duell zwei gegen zwei heraus. Takina ist zunächst dagegen und flüchtet sich an den Brunnen, den Lieblingsplatz aller Lycoris innerhalb der Zentrale. Chisato versucht sie mit lieben Worten wieder aufzubauen und hat damit Erfolg. Wenn auch verspätet erscheint Takina zum Duell und gemeinsam machen sie Fuki und ihre neue Partnerin fertig.

Chisato ist eine echte Freundin. Sie legt ein gutes Wort bei der Kommandantin für sie ein, auch wenn sie nicht viel von der Zentrale und dem aktiven Dienst als Lycoris hält. Aber sie weiß eben, wie viel es Takina bedeutet. Leider hat sie nicht viel Erfolg. Kommandantin Kusonoki bleibt eisern. Später setzt Chisato sich für Takina ein, als Fuki nicht aufhört sie zu verspotten. Sogar zu einem Duell fordert sie sie heraus. Doch ihre größte Tat sind vermutlich die lieben Worte am Brunnen. Die Arbeit im Café ist vielleicht nicht das, was Takina wollte, aber es gibt schließlich auch gute Seiten daran. So hat sie auf diese Weise Chisato kennengelernt und Chisato ist sehr froh, dass sie nun zusammenarbeiten, weil sie Takina gut leiden kann. Nach all der Verachtung sind solche Worte doch eine Wohltat.

Es ist wirklich gemein, wie die anderen Lycoris mit Takina umgehen, nur weil sie in jener Mission damals zu etwas rabiateren Methoden gegriffen hat. Ja, Erika ist in Gefahr geraten, aber das gehört doch zum Agentenleben irgendwie dazu. Mal davon ab, scheint Erika selbst Takina noch nicht einmal Vorwürfe deswegen zu machen. Ja, Takina hat die Waffenhändler alle umgebracht, sodass man sie nicht mehr befragen konnte, aber in dieser Situation war es irgendwie auch der einzige Ausweg. Da DA nicht zugeben kann oder will, dass sie gehackt wurden, wird der Vorfall mit dem ausgefallenem Funk unter den Teppich gekehrt und die arme Takina wird zum Sündenbock der fehlgeschlagenen Mission. Wahrscheinlich geht es Takina mit Chisato und den anderen im Café wirklich besser. Zumindest scheint sie sich nun nicht mehr so sehr dagegen zu sperren.

Das Duell hat es in sich. Hier zeigt Chisato, was sie am besten kann: Ausweichen. Selbst aus direkter Nähe sind Kugel kaum ein Problem für sie, denn sie kann präzise vorhersehen, wann der Schuss abgegeben wird. Eine Fähigkeit, wie aus einem Manga, um mal Lycoris Recoil selbst zu zitieren. Da haben Fuki und Sakura keine Chance gegen. Takina gibt Fuki schließlich den Rest und man sieht, was für Genugtuung das für sie ist. Damit kann sie nun auch der Zentrale und der DA erstmal den Rücken kehren und ihr neues Leben annehmen.

Auch ohne Mission bleibt Lycoris Recoil unterhaltsam. Diese Folge dient vor allem Takinas Charakterentwicklung. Sie hat immer noch an den damaligen Ereignissen zu knabbern und wie die anderen Lycoris mit ihr umspringen, hilft dabei überhaupt nicht. Dann erfährt sie auch noch, dass sie der Sündenbock ist, um das eigentliche Problem unter den Teppich zu kehren. Auch die Freundschaft zwischen Chisato und Takina wird vertieft. Die Szene am Brunnen bildet hierbei einen Schlüsselmoment. Außerdem ist nun geklärt, dass Chisato wirklich übernatürliche Fähigkeiten besitzt, die ihr wundersames Ausweichen in jedem Kugelhagel erklären. Auch im Check-up selbst wird das deutlich, wo ein Reaktionstest ihr wesentlich weniger Probleme als Fuki bereitet.

7 out of 10 stars (7 / 10 Brunnen)

© Crunchyroll

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert