Parallel World Pharmacy Episode 1

Episode 1/12: Der wiedergeborene Pharmazeut und die andere Welt

Isekai. Es gibt sie in allen Formen und Farben und dennoch verfallen sie oft in ähnliche Muster. Parallel World Pharmacy schickt immerhin keinen Teenager in eine andere Welt sondern einen überarbeiteten Arzt, der sich zu Tode geschuftet hat. Wiedergeboren als der Sohn einer Familie von adligen Pharmazeuten versucht er nun in dieser neuen Welt zurechtzukommen. Der Auftakt weiß bereits gut zu unterhalten.

Yakutani lebt nur für die Arbeit. In Gedenken an seine Schwester, die viel zu früh starb, entwickelt er ständig neue Medikamente, um schlimme Krankheiten zu besiegen. Dabei denkt er überhaupt nicht an sich und erlaubt sich nur kurze Pausen. Er arbeitet sich wortwörtlich zu Tode. Doch im nächsten Moment erwacht er im Körper des jungen Falma de Médicis. Dieser erholt sich davon, vom Blitz getroffen worden zu sein, was Yakutani, nun Falma, als Ausrede dient, warum er scheinbar alles vergessen hat. So lernt er von seiner persönlichen Dienerin Lotte, dass er aus einer Familie adliger Pharmazeuten stammt und mächtige Deusmagie besitzt, in seinem Fall Kontrolle über das Wasser. Doch Falma stellt fest, dass er nicht nur Wasser erschaffen kann, sondern jedes andere Element, dessen Molekularstruktur er kennt. Im Unterricht mit seiner Lehrerin Elen stellt sich auch heraus, dass seine Magie jede Skala sprengt und er mit einem Blick einen Körper auf Verletzungen scannen kann. Mit jeder Entdeckung fürchtet Elen ihn mehr, bis sie bemerkt, dass er gar keinen Schatten besitzt. Darauf ergreift sie sofort die Flucht.

Da hat Falma ja wirklich Glück, in eine Familie wiedergeboren zu sein, deren Beruf recht nah an dem, was er in seinem früheren Leben tat, ist. So kann er auch als Falma seiner Berufung folgen. Nur arbeitet er sich hoffentlich nicht wieder kaputt, sondern schont sich mehr. Allerdings unterscheidet sich die Medizin in Falmas neuer Welt deutlich von der gewohnten. Allein was da für Zutaten zum Einsatz kommen: Echsenaugen! Flügelstaub von Fledermäusen! Immerhin kann Yakutani auf Falmas Erinnerungen bauen und muss nicht alles neu lernen. Zu seinem großen Glück wurde Falma auch vom Blitz getroffen, was seine fehlenden Erinnerungen erklärt, sodass seine vielen Fragen nicht verdächtig wirken. Alles in allem hat Falma also wesentlich mehr Glück als Myne aus Ascendance of a Bookworm, die in eine arme Familie geboren wurde und somit weit entfernt von ihren geliebten Büchern leben muss. Abgesehen davon fühlen sich Parallel World Pharmacy und Ascendance of a Bookworm recht ähnlich an.

Wie für Isekai-Protagonisten oft üblich besitzt Falma mächtige Fähigkeiten außerhalb jeder Kategorie. Doch gerade die Scanfähigkeit ist unglaublich nützlich für einen Pharmazeuten, der ja Krankheiten heilen soll. Das und die Fähigkeit, Elemente in ihrer reinen Form erschaffen zu können, ist auf jeden Fall mal was Neues. Außerdem rufen diese Fähigkeiten nicht gerade Bewunderung hervor sondern Angst, zumindest in Elen. Was nicht gerade dabei hilft, herauszufinden, was eigentlich mit Falma los ist. Vermutlich hat es mit dem Blitzschlag zu tun. Schließlich leuchten die Male, die der Blitz hinterlassen hat, wenn er Magie einsetzt. Besonders mysteriös bleiben aber der fehlende Schatten und die Notizen auf Falmas Arm zu Beginn. Die Zeiten, die Yakutani sich vor seinem Tod dort notierte, sind nicht nur mit ihm wiedergeboren worden, sie sind auch noch spiegelverkehrt. Wirklich mysteriös.

Parallel World Pharmacy bietet einen gelungenen Auftakt. Natürlich ist Falma etwas overpowered, aber bisher scheint dieser Anime da etwas anders mit umzugehen als andere Isekai. Der Bezug zur Medizin ist auch interessant, vor allem da Falma das sehr viel wissenschaftlicher angehen wird, als es in The Saint’s Magic Power is Omnipotent, wo Sei allein durch Konzentration und Handauflegen magische Heiltränke erschafft. Zumindest scheinen molekulare Strukturen eine wichtige Rolle zu spielen, da sie essentiell für Falmas Fähigkeit sind.

WitzigPure Liebe

8.5 out of 10 stars (8,5 / 10 Wassermoleküle)

© Crunchyroll

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert